Header

Die SPITEX BERN ist von den kantonalen Sparentscheiden im Bereich der ambulanten Gesundheitsversorgung stark betroffen.

Die Ende 2013 gefällten kantonalen Sparentscheide haben grundlegende Auswirkungen auf die SPITEX BERN. Sie rechnet nach dem Beschluss der Regierung, die Beiträge an HWSL-Bezügerinnen und –bezüger zu streichen, mit einem signifikanten Nachfrageeinbruch. Die Geschäftsleitung sieht sich daher gezwungen, diesen Einbruch durch die Reduktion des HWSL-Angebots  zu kompensieren, um die SPITEX BERN als Unternehmung nicht zu gefährden. 
Die SPITEX BERN steht nicht zuletzt wegen des Preisniveaus von Hauswirtschaftsleistungen am Markt sowie des Wettbewerbs mit den privaten Spitex-Organisationen vor grossen strukturellen und organisatorischen Herausforderungen. Wir bedauern sehr, die direkten Folgen des Sparpakets nicht ohne einschneidende Massnahmen abfedern zu können. Diese beinhalten auch schmerzliche Personalentscheide. 

Gestaffelt und mit umfassendem Sozialplan

Die Leitung der SPITEX BERN informiert heute die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Für die 32 Mitarbeitenden, deren Arbeitsverhältnis infolge der Restrukturierungsmassnahmen im HWSL-Bereich aufgelöst wird, ist ein umfassender Sozialplan in Arbeit. Dieser wird mit der betriebsinternen Personalvertretung erarbeitet. Den betroffenen Mitarbeitenden wird zeitlich gestaffelt gekündigt. Dieses Vorgehen erlaubt es der SPITEX BERN, eine geordnete Übergangsphase sicherzustellen und erhöht bei den betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Chancen auf eine rasche Neuanstellung. 

Der Stellenabbau wird keine Auswirkungen auf das Pflegeangebot der SPITEX BERN haben, da die Regierung hier auf die geplante Kürzung verzichtet hat. In diesem Bereich beschäftigen wir weiterhin rund 380 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ein umfassendes und qualitativ hoch stehendes Angebot garantieren. Mit jenen Patienten, die HWSL-Dienstleistungen der SPITEX BERN in Anspruch nehmen und von den Veränderungen betroffen sein werden, wird gemeinsam eine adäquate Anschlusslösung gesucht. Bis dahin werden die Leistungen in gewohnter Professionalität und Qualität erbracht. 

SPITEX BERN

phone

031 388 50 50

Öffnungszeiten

Erreichbar Montag bis Freitag
7.00 – 18.00 Uhr

Kontakt

E-Mail: info@spitex-bern.ch
Fax: 031 388 50 40

Adresse

SPITEX BERN
Spitex Genossenschaft Bern
Könizstrasse 60
Postfach 450, 3000 Bern 5