Header

3. dedica-Kongress

Modern – vernetzt – innovativ

Wie gestalten wir – die modernen Alten von morgen – unseren Lebensraum zukünftig? Welches sind für uns passende, innovative Wohnformen? Was erwarten wir von Gesundheitsinstitutionen wie Pflegezentren, Spitexorganisationen, Spitälern, Alters- und Behindertenheimen, Residenzen etc.?

Die Antworten auf diese Fragen wollten sich 270 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht entgehen lassen und besuchten den 3. dedica-Kongress im Hotel Seepark in Thun. Erfahren haben sie Interessantes aus Praxisbespielen moderner Betreuungskonzepte und gehört haben sie spannende Erfahrungsberichte. Verschiedene namhafte Persönlichkeiten aus dem Gesundheitswesen referierten über:

  • neue Versorgungsmodelle,
  • alternative Wohnformen, sei es für moderne Senioren wie auch für schwer pflegebedürftige Menschen,
  • vernetzte Dienstleistungsangebote,
  • sowie über Informatik und Technik in der Pflege.

Mit dem Meyer-Hentschel-Age-Explorer, der das Alter simuliert, konnten Interessierte selber live erleben und fühlen, wie es ist, «alt zu sein».

Kongressteilnehmer

Waren Fachperson des Gesundheitswesens, gesundheitspolitisch engagierte Personen, Experten oder Forscher, pflegende Angehörige und persönlich Betroffene. Sie alle haben einen vielseitigen, spannenden und interessanten Einblick in die zukünftige, moderne und innovative Gestaltung und Vernetzung von Wohn- und Lebensunterstützung im Alter erhalten.

Kongressorganisatoren

Veranstalter dieses Anlasses waren der Verein der dedica-Heime und SPITEX BERN. In einer zukunftsgerichteten Kooperation organisierten dedica und SPITEX BERN gemeinsam einen topaktuellen Fachkongress.

dedica vereint 16 Pflegezentren, Krankenheime und Anbieter von betreutem Wohnen im Kanton Bern mit insgesamt rund 1700 stationären Pflegebetten, 380 Senioren in altersgerechten Wohnungen und rund 2750 Mitarbeitern.

SPITEX BERN betreut über 4500 KundInnen und bietet mit 445 Mitarbeitenden nebst Behandlungs- und Grundpflege, Hauswirtschaft und Betreuung sowie Nachtdienst und Sitznachtwache an. Weiter werden SEOP (Spitalexterne Onkologie- und Palliativpflege), Kinderspitex sowie Mind Care und Gesundheitsberatung angeboten. Eine Coiffeuse, geht zu den KundInnen nach Hause. Die Nonprofit-Organisation SPITEX BERN ist ein privatrechtlicher Verein mit einer Trägerschaft von 3700 Mitgliedern.

Referate

 
dedica1.jpg dedica3.jpg

SPITEX BERN

phone

031 388 50 50

Öffnungszeiten

Erreichbar Montag bis Freitag
7.00 – 18.00 Uhr

Kontakt

E-Mail: info@spitex-bern.ch
Fax: 031 388 50 40

Adresse

SPITEX BERN
Spitex Genossenschaft Bern
Könizstrasse 60
Postfach 450, 3000 Bern 5